schmitz
Visuelle Kommunikation

1. Wuppertaler Designpreis für Gira G1

Beim erstmals ausgerufenen Wuppertaler Designwettbewerb LISA17 sind unsere konzeptionellen und gestalterischen Arbeiten für das Produkt Gira G1 mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden.
Ausgezeichnet wurden die umfassenden, konsequent und strategisch geführten Designlösungen von der Produktkonzeption bis hin zum TV Spot. Unsere Leistungen: CI-Strategie, Produktdesign, Interfacedesign, Zeichensystem, Informationsgestaltung, Kommunikation.

Mehr Informationen

Corporate Design für ein schweizer Holzbau-Unternehmen

Der schweizer Traditionsbetrieb Holzbau Weger AG hat sich neben der Fortführung traditioneller Holzbautechniken auf die Sanierung und Umgestaltung der charaktervollen Gebäude in seiner Region spezialisiert. Für das Familienunternehmen mit Sitz im Kanton Wallis entwickelten wir ein neues visuelles Erscheinungsbild. Das neue Corporate Design umfasst neben der Entwicklung eines Logotypes und des zentralen Slogans "tradition neu leben" die Konzeption und Gestaltung sämtlicher Geschäftsdrucksachen, Printmedien und des neuen Webauftritts.

Mehr Informationen

Good Design Award für Gira E3 Produktdesign

Nach dem Iconic Award 2016, dem German Design Award 2017 und dem Award „Gute Gestaltung 2017“ des Deutschen Designer Clubs ist das Produktdesign des neuen Schalterprogramms Gira E3 mit dem Good Design Award aus Chicago ausgezeichnet worden.

Mehr Informationen

Auszeichnungen für das Buch „Postwertzeichendesign – von Kafka bis Loriot“

Die Dokumentation der Postwertzeichnentwürfe von Hans Günter Schmitz wurde bei dem Wettbewerb „Gute Gestaltung 2017“ des Deutsche Designer Club, DDC in der Kategorie „Excellent Arts“ ausgezeichnet und erreichte die Shortlist im Wettbewerb „Die schönsten deutschen Bücher 2017“.

Mehr Informationen

ich hoch 27

„Zeichnet euch mal“ – so lautete die Aufgabe für die Erstklässler der Offenen Gemeinschaftsgrundschule Am Nützenberg in Wuppertal. Das Ergebnis war so beeindruckend, dass wir ein kleines Magazin daraus gemacht und es der Klasse geschenkt haben. Um den kreativen Nachwuchs muss man sich keine Sorgen machen, sofern die Fähigkeiten nicht „verbildet“ werden.

Mehr Informationen

Projekte in der Übersicht

Mehr Informationen